Adieu,

Ich bin platt, drei sehr überwältigende Tage, voller Aufregung und Motivation, kurzen Phasen der Erschöpfung und viel zu viel Essen.

Gerade lade ich noch Fotos der letzten beiden Theaterstücke hoch, die Festivalleitung sitzt bei einem Glas Rotwein beisammen und lässt Revue passieren.

Ein gelungenes Schultheaterfestival, was hier auf die Beine gestellt wurde.

Wir haben uns ja doch alle etwas ins kalte Wasser geschmissen gefühlt, jedoch schnell bemerkt das es gar nicht so „kalt“ war wie angenommen.

Ehrlich gesagt, wusste ich auch manchmal nicht so genau was ich noch tun soll, immer wieder die gleiche Leier zu posten, ist ja auch doof.

Also abwarten und Tee trinken, auf neue Ereignisse warten, sich welche suchen.

Ich habe das Gefühl das es der ganze Klasse sehr gut gefallen hat, manchmal gab es zwar etwas Unmut über gewisse Dinge aber der war dann ganz ganz schnell verflogen.

Wenn man so eng zusammen arbeitet gibt es halt auch mal Reibungen, die Hauptsache ist: das man sich daran nicht aufhängt und versteht, dass es nicht persönlich gemeint ist.

Durch die Bank haben mir alle Stücke die ich gesehen habe unglaublich gut gefallen, außer eines, aber das ist ja auch Geschmackssache, deshalb verrate ich euch nicht welches.

Ich habe eine fantastische Welt des Schultheaters kennengelernt. Das es so gut wird hatte ich mir ehrlich gesagt nicht gedacht.

Deswegen komme ich nächstes Jahr wieder! Ob privat oder mit der Schule, so oder so!

Liebe Pasinger Fabrik: Ihr habt eine Liebhaberin mehr gewonnen.

Ich bedanke mich für die spektakuläre Zusammenarbeit und finde es schade das die Zeit, bei Sachen die einem Spaß machen, immer am schnellsten vergeht.

Adieu

eure Nina

1 Antwort

  1. STF
    Wow, toller Rückblick, vielen Dank!