Seit über 35 Jahren im Theater aktiv: Ilona Herrmann

Wir als Festival-Redaktion bekamen die Möglichkeit, Ilona Herrmann zu interviewen: Sie teilt sich mit Reinhard Kapfhammer (Kultur und Spielraum e.V.) die Leitung des Münchner Schultheaterfestivals. Zunächst wurde uns erklärt, wie das Aufnahmeverfahren der Klassen abläuft. Zunächst werden alle Münchner Schulen angeschrieben. Die Schulen entscheiden selbst, ob sie sich bewerben möchten. Dann schwärmt die Jury, bestehend aus dreizehn Mitgliedern, aus: Je zu zweit besuchen sie jede Klasse aus der Bewerberliste (in diesem Jahr waren es fünfundzwanzig) bei Proben oder lassen sich, falls die Inszenierung noch ganz am Anfang steht,  das Konzept präsentieren. Nach festgelegten Kritereien wie z.B. Bezug (... passt das Thema zur Schule, zu den Protagonisten, ins Umfeld?) oder Identifikation mit dem Stück (... stehen die DarstellerInnen hinter dem, was sie tun?) wählt die Jury schließlich maximal zwanzig Teilnehmer aus. Diese Aufgabe ist sehr zeitaufwändig und verlangt grosses Fingerspitzengefühl, da zu dem frühen Zeitpunkt die wenigsten Stücke schon fertig sind, sodass die Jury immer nur den "Rohbau" des Stückes sieht. Somit muss sie also einschätzen, ob das Stück Erfolgspotenzial hat oder nicht. Es bewährt sich, ein erfahrenes Jury-Mitglied und ein neues Jury-Mitglied zusammen zu einer Vorführung zu schicken, denn vier Augen sehen mehr als zwei, erzählt uns Ilona Herrmann.  Nach jedem Festival gibt es dann eine interne Nachbesprechung, in der die Spielleiter, die Jury und das Organsationsteam Bilanz ziehen. Der ehemaligen Theaterpädagogin ist es wichtig, aus jedem Jahr etwas neues zu lernen, um jedes Mal ein kleines Stückchen mehr Erfahrung zu sammeln. Besonders an ihrer Arbeit gefällt ihr die Entwicklung der Kinder. Manchmal werden aus "grauen Mäuschen"  auf der Bühne faszinierende, tolle Wesen. Ihre langjährige Erfahrung zeigt sich durch ihre Teilnahme seit über 35 Jahren am Schultheaterfestival. Sie begann 1992 als betreuende Lehrkraft mit ihrer eigenen vorführenden Theatergruppe. Seit rund 15 Jahren ist sie nun in der  Leitung des Festivals und da dieses Jahr ihr letztes Mal ist, werden wir sie in Zukunft vermissen! Wir hoffen, sie beehrt uns die nächsten Jahre weiterhin mit ihrer Anwesenheit als immer gern gesehene Zuschauerin. Vielen Dank für das informative Interview und alles Gute wünschen Ihnen, Robin und Chiara

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben